Über den Flugplatz 2018-07-23T07:08:17+00:00

ÜBER DEN FLUGPLATZ

Die Geschichte des Flugplatzes in Krosno und die Flugtraditionen in Krosno reichen bis in die 30-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Von Anfang an wurde er für seine außergewöhnliche und strategische Lage sowohl von Adepten der Flugkunst als auch von Fachleuten der Luftfahrt geschätzt.

Die Nähe von Bieszczady und Niederen Beskiden, keine Schutzzonen und feste Luftwege sind unbestrittene Vorteile bei der Schulung von Tourismus- und professionellen Flugzeugpiloten.

LEISTUNGSFÄHIGKEIT

Der Flugplatz in Krosno verfügt über befestigte Asphaltbeton-Start- und Landebahn mit Befeuerungssystem und PAPI-Befeuerung, die die Flugoperationen nach Einbruch der Dunkelheit ermöglichen.

Es sind auch 2 Grasbahnen zugänglich, die regelmäßig gemäht werden und Unabhängigkeit von Windrichtung und –Stärke garantieren.

FLUGPLATZ MIT REICHER GESCHICHTE

Der Flugplatz in Krosno wurde 1932 aufgrund des Beschlusses des Stadtrates von Krosno vom Jahr 1928 gegründet. Der Hauptinitiator der Errichtung des Flugplatzes war General Ludomił Rayski. 1938 wurde aus Bydgoszcz die Schule der Unteroffiziere der Luftstreitkräfte für Minderjährige verlegt, die hier bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges funktionierte. 1939 wurde der Flugplatz vom deutschen Besatzer übernommen – dieser errichtete hier eine Beton-Start- und Landebahn und nutzte ihn als strategisch wichtigen Flugplatz im Krieg gegen Sowjetunion. Die Hitler-Truppen evakuierten sich im Jahre 1944, sie bombardierten dabei den Flugplatz und zerstörten seine Infrastruktur.

1945 begann der Vorkarpaten-Aeroklub seine Tätigkeit. 1958 wurde hier ein Zentrum für Flugschulung und zehn Jahre später – ein Schulungszentrum für Fallschirmspringer gegründet. 1993 entstand die Zentrale Flugtechnische Schule des Polnischen Aeroklubs, die ein Schulungszentrum für Mechaniker führte.

Im Dezember 2005 wurde der Flugplatz in Krosno von den Behörden der Woiwodschaft Karpatenvorland der Stadt Krosno übergeben. Zur Zeit nimmt der Flugplatz die Fläche von 199,6 ha in Anspruch, sein Eigentümer und zugleich Verwalter ist die Stadt Krosno (die Verwaltung wurde 2010 vom Polnischen Aeroklub übernommen). Ab Januar 2017 erfüllt die städtische Gesellschaft Flugplatz Krosno GmbH die Verwaltungsverpflichtungen.

DAS POTENTIAL DES FLUGPLATZES NACH SEINEM AUSBAU

Der modernisierte Flugplatz von Krosno soll einem breiten Kreis der Benutzer dienen, darunter als
– Basis für Schulungszentren für Piloten, Mechaniker und Bodenservicefachkräfte,
– Zentrum von Flugsport, Aeroklub- und Erholungsluftfahrt
– Infrastruktur für Produzenten aus Flugbranche, darunter Firmen, die leichte und ultraleichte Flugzeuge produzieren und Service anbieten
– Basis für für kleinen Passagierverkehr (Air-Taxi, Business- und Tourismusverkehr),
– Basis für Transportdienstleistungen (cargo)

INFRASTRUKTUR

Darunter befeuerte Start- und Landebahn, PAPI-Befeuerung, Rollbahnen und Abstellplätze sind für Flugzeuge bis zu 24 m Spannweite geeignet, die von einigen bis zu 46 Fluggästen befördern können, darunter u.a.: AN-2, M-18 (AN28), ATR -42, Dornier DO 228, L410 Turbolet, DHC 6, King Air C90, Piper PA28, SAAB 340, Cessna 206, Cessna 208 Caravan. Diese Flugzeuge werden von zertifizierten Fluggesellschaften benutzt und zu Beförderung von Gütern und Personen geeignet sind.

Auf dem Flugplatz wurde eine zertifizierte Tankstelle von Flugbrennstoffen errichtet. In der nächsten Zukunft werden für den Flugplatz in Krosno GNSS-Prozeduren bearbeitet und genehmigt, die die Benutzung des Flugplatzes bei schwierigen Wetterverhältnissen ermöglichen.